Die niedersächsische Förderlandschaft im Bereich Musik ist ausgesprochen vielfältig. Als juristische Person hat man die Möglichkeit bei städtischen Behörden und deren Förderprogrammen, bei den Landschaftsverbänden, beim Land (Ministerium für Wissenschaft und Kultur) sowie bei Stiftungen oder über bundesweite Förderprogramme Mittel zu beantragen.

Auf dieser Seite beantworten wir ein paar gängige Fragen. Einen Überblick über Stiftungen und Förderprogramme (in Niedersachsen) liefert der Förderatlas der Musikland Niedersachsen gGmbH.

Förderkriterien – Fragen zur Vorhabenklärung

Stichwort Zielgruppe

An wen richtet sich das Projekt? An wen genau? Können Sie das Alter, die Hobbys und die Lebensgewohnheiten von drei hypothetischen Rezipienten beschreiben? 

Mit welchen Angeboten konkurrieren Sie, wenn Sie versuchen diese Zielgruppe zu erreichen? Handelt es sich um Menschen, die bisher nur selten von Kulturorganisationen erreicht wurden? Wenn ja, gibt es gute Gründe, die dagegen sprechen, sich an dieser Zielgruppe zu orientieren? Was machen Sie besser als andere?

Stichwort Innovation

Was bringt das Projekt an Neuem für die Öffentlichkeit, für die Kunstgattung, für die veranstaltende Organisation? Handelt es sich um eine zwingende Weiterentwicklung oder um einen Versuch? Auf welchen Ergebnissen vorangegangener Projekte basiert das Konzept des neuen Vorhabens? Wie wird Evaluation vorgenommen?

Stichwort Medien

Welche Marketingstrategie unterstützt das Projekt? Könnte eine frühe Einbindung von Partnern und Teilnehmern Mitverantwortung bewirken? Mit welcher Medienwirkung kann man rechnen?

Stichwort Antragstellung

Sie benötigen Hilfe bei der Antragstellung oder ein Beratung zu Ihrem Vorhaben? Hierfür hat die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur (LAGS) in Niedersachsen regionale Beratungskontakte eingerichtet. Den Ansprechpartner für Ihre Region finden Sie hier.

Förderatlas der Musikland Niedersachsen gGmbH
Website: www.musikland-niedersachsen.de/ressourcen/foerderatlas